Literatur

Was wir noch tun…

„Dies Risiko, als ein Jemand im Miteinander in Erscheinung zu treten, kann nur auf sich nehmen, wer bereit ist, […] im Miteinander unter seinesgleichen sich zu bewegen, Aufschluss zu geben, darüber, wer er ist, und auf die ursprüngliche Fremdheit zu verzichten.« Hannah Arendt

Erfahrungen und Wissen zu hinterfragen, durchzudenken und auf den Punkt zu bringen  und all dies mit anderen zu teilen – das tun wir auch. Wir geben Workshops, halten Vorträge und veröffentlichen. 

Ein Buchprojekt stammt aus den Anfängen (2005): Schöne Aussichten – eine „Anleitung“ zur beruflichen Orientierung. Das andere Buch ist vom Jahreswechsel 2016/17, gemeinsam mit Betty Wollgarten : machtRaum – für Frauen, die sic selber führen. Seit 2018 auch als e-book erhältlich.

Das neueste Projekt, gemeinsam mit Betty Wollgarten, erscheint im Frühjahr 2020 im EHP Verlag Köln. Ich-Sprache als Werkzeug. Kommunikative Kompetenzentwicklung im Arbeits- und Führungsalltag.

Ich-Sprache als Werkzeug

Eine erstmalige, vollständige und theoretisch fundierte Darlegung der ‚Ich-Sprache‘. Sie ist hervorragend ausbalanciert zwischen wissenschaftlichem Anspruch, empirischer Fundierung und praktischer Relevanz. Das Buch gestaltet künftige Diskussionen in Wissenschaft und Praxis mit, stößt empirische Überprüfungen an und regt didaktische Umsetzungen an.

Das Thema Kommunikation fehlt in keinem Katalog der Fort- und Weiterbildung. Dennoch bleiben viele Teilnehmer*innen nach dem Besuch von Seminaren ratlos zurück, wenn es um die Frage geht: Was mache ich morgen konkret anders?
Die Autorinnen greifen konsequent auf das Modell des Philosophen, Psychotherapeuten und Lehrcoachs Klaus Leister zurück, das auf Grundlagen des Personzentrierten Ansatzes nach Carl Rogers beruht. Rogers beschreibt vor allem eine Haltung, während Leister diese Haltung in die sprachlichen Muster der Ich-Sprache überführt. Das Buch ermöglicht Wissenschaftler*innen, die theoretische wie empirische Fundierung der Ich-Sprache auszubauen und etablierte Modelle und Techniken der Kommunikation neu zu bewerten. Auch ist ihre Anpassung für weitere Anwendungsgebiete von Interesse, beispielsweise die Interkulturelle Kommunikation. Darüber hinaus richtet sich das Buch praxisnah an Fachleute, die die Kommunikation im Blick haben, also an Menschen aus der Personalentwicklung, der Aus- und Weiterbildung, der Erziehung, der Therapie und aus Coaching und Beratung. Ferner ist das Buch interessant für all diejenigen, für die Kommunikation im Beruf eine große Rolle spielt, sei es als Führungskraft oder als Teammitglied.

macht Raum

Undogmatisch. Humorvoll. Klug.

Das Buch für Frauen, die sichtbar, wirksam und souverän führen wollen.

Führungskompetenz ist weder eine Frage der Persönlichkeit noch des Geschlechts. Dennoch: Frauen erleben berufliche und persönliche Herausforderungen anders als Männer und ihnen begegnen andere Hürden und Anforderungen. machtRaum zeigt, wie Frauen in der Praxis erfolgreich die Themen Führung und Macht meistern. Nicht die Macht ist problematisch, sondern der Umgang mit ihr: der Machtmissbrauch.

machtRaum handelt davon, wie Frauen ein positives Verhältnis zur Macht aufbauen und sie als Gestaltungspotential entdecken und für sich nutzen können. Psychologisch fundiert zeigt das Buch Frauen (und auch Männern), wie sie sich mit ihren eigenen Werten, Zielen und Rollen auseinandersetzen können. Ein Handbuch, das praxisnah, humorvoll und undogmatisch Werkzeuge vermittelt, um sich selbst und andere effektiv zu führen, illustriert von Johanna Götz, Design Gerald Wagner.

Stimmen zum Buch

„Ein wesentliches Hilfsmittel dabei: die Sprache. Dieses Führungsinstrument beherrschen Kaltwasser und Wollgarten offensichtlich sehr gut, denn der Titel ist nicht nur inhaltlich gelungen, sondern liest sich auch bestens.“ (wirtschaft + weiterbildung 03_2017)

„Empowerment heißt Ermächtigung und hat auch mit Macht zu tun. Wobei der Begriff Macht im Deutschen ja nicht sehr positiv belegt ist. Das so neu zu denken oder anders zu formulieren, eben auch als deutschen Begriff und nicht als Empowerment oder Power, finde ich spannend – sich das nochmal anzueignen.“
(Missy Radio: Read Me! vom 30. April 2017)

„Ich muss zugeben, dass ich zunächst mit begrenzter Begeisterung an das Buch heran gegangen bin, weil ich einen emanzipatorischen Duktus befürchtete, aber ich war total angetan vom lockeren Tonfall bei gleichzeitig hoher Informations- und Erkenntnisdichte! Das Thema Führung ist ja nicht nur in Großkonzernen und in Aufsichtsräten relevant, sondern gerade auch in so kleinen Kontexten wie unserem Geschäft umso schwieriger, weil Rollen nicht eindeutig festgelegt sind – außer natürlich in den Schubladen der Köpfe. Wie viele Leute gehen automatisch davon aus, dass unser Angestellter natürlich der Chef ist. Geht ja auch gar nicht anders! (Daniela Wasseveld, Geschäftsführerin Hacke & Spitze, www.hackeundspitze.de, März 2017)

Blick ins Buch – Leseprobe

machtRaum ist als paperback, hardcover und als ebook erhältlich. Beim Verlag tredition hier.

Schöne Aussichten

Es gibt viele Gründe, sich beruflich (neu) zu orientieren. Dieses Buch, veröffentlicht 2005, unterstützt engagierte Um-, Aus- und Aufsteiger Schritt für Schritt bei der konkreten Suche nach beruflichen Chancen und Perspektiven: Wo stehe ich? Was ist mir wichtig? Wo liegen meinen Stärken?

Erprobte Methoden und Techniken rund um die Themen Werte, Stärken und Ziele, verknüpft mit Praxisbeispielen, bringen auf den für Sie richtigen Weg.

Ein Buch für alle veränderungsbereiten Um-, Ein- und Aufsteiger, denen berufliche Chancen, Erfolge und die persönliche Zufriedenheit wichtig sind.